Künstler

Diese Künstler können Sie in den Vorstellungen erleben:

Ilona Nymoen, Sopran

Ilona studierte am Conservatorio di Musica „Giuseppe Verdi“ und später am Conservatorio di Musica „Giuseppe Nicolini“ in Piacenza klassischen Gesang.

Nachdem sie zunächst als Mezzosopranistin Carmen in Konstanz und Hamburg gab, folgten danach Engagements und Fachpartien wie Maddalena (Rigoletto), Gräfin (Der Wildschütz), 3. Dame und 3. Knabe (Die Zauberflöte), Irmentraut (Der Waffenschmied), Marzelline (Der Barbier von Sevilla), Tisbe (Cenerentola), Adelaide (Der Vogelhändler), Czipra (Der Zigeunerbaron“) , Mary („Fliegender Holländer“), Türken – Baba (The Rakes’s progress).

Danach wechselte sie das Fach zum Sopran. Ihr Debut feierte sie als Leonore in Beethovens Oper Fidelio: „Ilona Nymoen ist eine optisch ideale, darstellerisch überzeugende Leonore, die auch vokal Erstaunliches leistet mit einem nicht nur höhensicheren, sondern auch in der Mittellage sehr präsenten Sopran“- Der Tagesspiegel.

Daria Kalinina, Sopran

Daria Kalinina wurde in Südrussland geboren und ist dort aufgewachsen.
Von 2011 bis 2015 studierte sie am Akademischen Misikcollege beim Moskauer Konservatorium.
Seit 2015 studiert sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

Im Sommer 2017 trat Daria als Susanna in Mozarts „Hochzeit des Figaro“ bei den Burgfestspielen Bad Vilbel und auch als Oskar in der Oper „Maskenball“ von Verdi in der Kammeroper Frankfurt auf.

Im folgenden Sommer ist sie als Gretel in “Hänsel und Gretel” von Humperdinck wieder bei den Burgfestspielen Bad Vilbel zu erleben. 

Ralf Simon, Tenor

Von 1990 bis 1996 Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darst. Kunst in Frankfurt-Main. Gesangslehrer war Prof. Martin Gründler. In der Saison 1996/97 Mitglied des Opern-Studios der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf. Einsatz in laufende, wie neue Produktionen am Haus sowie in Studioproduktionen wie „Cosi fan tutte“, Mozart und „Das Wachsfigurenkabinett“, K.A.Hartmann. Von 1997-2002 Fortführung der Gesangsstudien bei Patricia McCaffrey, New York. Seit 2002 mit Neil Semer, London, New York, Frankfurt.
Ralf ist seit dem auf vielen Bühnen Deutschlands in diversen Rollen zu erleben gewesen. Der Lenskij in Tschaikowskis „Eugen Onegin“ wird zu einer seiner Lieblingspartien. Außerdem singt er in Cavallis „Veremonda“ bei den Schwetzinger Festspielen und kurz darauf im Tannhäuser am KonzertTheater Bern in der Calixto Bieto Inszenierung.

Thomas Peter, Bassbariton

Geboren in Nürnberg, studierte Peter zunächst Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistik in Marburg und Frankfurt.
Es folgten ein Gesangsstudium an der Musikhochschule Frankfurt/Main bei Prof. Martin Gründler, abgeschlossen mit künstlerischer Reifeprüfung und Diplom, sowie weitere Studien bei Laura Sarti an der Guildhall School in London und bei Hartmut Höll und Charles Spencer.
Sein erstes Festengagement erhielt der Sänger an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach, denen er bis heute durch zahlreiche Gastverträge verbunden blieb.
Seither Verträge an verschiedenen Theatern, u. a.: Staatstheater Braunschweig, Städtische Bühnen Frankfurt und Dortmund, M.I.R. Gelsenkirchen und Stadttheater Bern.
Wiederholte Mitwirkung bei der Ruhrtriennale, sowie den Heidelberger und Herrnsheimer Schloßfestspielen.
Opernpartien u.a.: Papageno (Mozart, Zauberflöte), Belcore (Donizetti, Liebestrank), Don Pasquale (Donizetti), Harlekin (Strauß, Ariadne), Liebenau (Lortzing, Waffenschmied), Eisenstein und Falke (Strauss, Fledermaus), Leporello und Komtur (Mozart, Don Giovanni), Alfonso (Mozart, Cosi fan Tutte), Faust (Schumann, Faustszenen), Nabucco (Verdi), König (Verdi, Aida), Macbeth (Verdi), Renato (Verdi, Ein Maskenball).
Im April und Mai wird er einer szenischen Aufführung von Schuberts „Winterreise“ im Frankfurter „Instituto Cervantes“ zu erleben sein.

Vit König, Tenor

Vit König ist diplomierter Opernsänger.

AUSBILDUNG
1989-1992 studierte er Operngesang und Klavier an den Konservatorien in Žilina (Slowakei) und in Brno (Tschechien).
1993-1998 setzte er sein Studium des Operngesangs an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main fort. Von 2000-2002 nahm er privaten Gesangsunterricht bei Don Harrison.

ENGAGEMENTS
Seit 1992 erhielt er zahlreiche Engagements an internationalen Bühnen, u. a. am Nationaltheater in Brno (Tschechien), an der Oper Frankfurt, Bayerische Staatsoper München, am Staatstheater Mainz und Wiesbaden und St. Gallen. Zur Zeit singt er an der Oper Zürich.

Markus Zugehör , Piano

Weitere Infos in Kürze

Dorothea Rinck, Regie

Dorothea Rinck ist staatlich geprüfte Schauspielerin.

AUSBILDUNG
1985-1987 Schauspielausbildung an der staatlich anerkannten Schauspielschule Gmelin in München. Seit 2001 studiert sie Gesang bei Vít König.

SCHAUSPIEL
Seit 1987 zahlreiche Engagements in Deutschland und in der Schweiz, u. a. am Theater in der Gessnerallee Zürich, Schauspiel Frankfurt, an der Kammeroper Frankfurt und in Berlin.

FILM
Seit 1981 spielte sie in einigen Filmproduktionen wie z. B. „Fleurissen“ (ARD) oder „Kurklinik Rosenau“ (SAT 1).

REGIEARBEIT
Als Regisseurin inszenierte Dorothea Rinck diverse Produktionen, sowohl im Sprech- als auch im Musiktheater.